Meine Webseite

News 2014

15.12.2014

Herrendegen-Mannschaft erreicht dritte Runde im Deutschlandpokal

Kurz vor Ende des Jahres bestritt die Herrendegen-Mannschaft des VfL Marburg mit den Fechtern David Balzereit, Fabian Sälzer und Marco Schneider die zweite Runde im Deutschlandpokal. Der Gegner hieß TV Wetzlar, die diesmal das Heimrecht besaßen und die Fechter Johannes Schrod, Christian Zahner und Daniel Zahner auf die Planche schickten. Gefochten wurde im Staffettenmodus, also fortführend auf insgesamt 45 Treffer oder jeweils 3 Minuten Gefechtszeit. Nach spannenden Gefechten und gegenseitigem Führungswechsel übergab Balzereit schließlich nach dem vorletzten Gefecht bei einem Stand von 37:37 an Schlussmann Sälzer, der sich nun Daniel Zahner gegenüber sah. Nach anfänglichen Unsicherheiten fand Sälzer aber seine Linie und führte die Marburger Mannschaft zu einem nun ungefährdeten 45:41 Sieg. Nun warten sie gespannt auf den Gegner der dritten Runde, die erst im neuen Jahr stattfinden wird.

22./23.11.2014


14. Marburger Stadtmeisterschaften ein voller Erfolg

Die 14. Marburger Stadtmeisterschaften im Fechten sind zu Ende gegangen und waren wie die letzten Jahre ein voller Erfolg. Insgesamt 345 Starter aus ganz Deutschland sowie den Niederlanden, Belgien, Griechenland und sogar Singapur kamen in die Stadt an der Lahn, um sich mit Florett und Degen zu duellieren. Das Turnier lebt davon, dass neben zwei der drei möglichen Fechtwaffen auch Wettbewerbe in fast jeder Altersklasse angeboten werden. Auf 15 Fechtbahnen bewiesen die Fechter ihr Können und konnten in den Pausen anderen Fechtern zusehen oder sich in der hochgelobten Caféteria mit Essen und Trinken versorgen. Das Turnier wurde am Samstag, nach einer kurzen Ansprache von Abteilungsleiter Erich Heller, von Oberbürgermeister Egon Vaupel eröffnet. Die Turnierleitung unter Jan Tränkner, Vizepräsident Sport des Hessischen Fechtverbandes, bewies mal wieder eine herausragende Professionalität, sodass bereits um 17:00 Uhr die beiden Turniertage beendet werden konnten. Für die Fechter aus Marburg war die Bilanz in den stark besetzten Teilnehmerfeldern trotzdem gut. Insgesamt konnten fünf Medaillen errungen werden, darunter eine in Gold (Bettina Graf, Senioren Damendegen), eine in Silber (Bianka Martini, Aktive Damendegen) und drei in Bronze (Ansgar Hahn, Schüler Herrenflorett Jg. 2005; Robin Jänsch, B-Jugend Herrendegen Jg. 2001; Harald Locher, Senioren Herrendegen). Die Bestplatzierten Marburger Fechter des jeweiligen Wettbewerbs erhalten wie jedes Jahr den Titel des Stadtmeisters und den dazugehörigen Wanderpokal.

Vielen Dank an alle Helfer!!!

Liste der Stadtmeister 2014:

Bettina Graf, Senioren Damendegen
Harald Locher, Senioren Herrendegen
Bianka Martini, Aktive Damendegen
Annika Graf, Aktive Damenflorett
Daniel Gombert, Aktive Herrendegen und Herrenflorett
Lennart Rüthers, A-Jugend Herrendegen
Alejandro Willems-Lizano, A-Jugend Herrenflorett
Robin Jänsch, B-Jugend Herrendegen und Herrenflorett Jg. 2001
Alisa Schmidt, B-Jugend Damendegen Jg. 2002
Nina Brand, B-Jugend Damenflorett Jg. 2002
Lukas Inerle, B-Jugend Herrendegen und Herrenflorett Jg. 2002
Linus Simolka, Schüler Herrenflorett Jg. 2004
Ansgar Hahn, Schüler Herrenflorett Jg. 2005


01./02.11.2014 und 08.11.2014

Vier Medaillen für Marburger Fechter in Düren

Für die Fechter des VfL Marburg standen an den vergangenen zwei Wochenenden erneut zwei Turniere auf dem Plan. Zunächst ein Turnier, das von dem befreundeten Fechtclub Düren ausgerichtet wurde. Dort traten insgesamt 4 Fechter in den Altersklassen der Junioren und Aktiven mit den Waffen Degen und Florett an. In guter Form zeigte sich Junior Daniel Gombert, der nach einem starken Auftritt Platz zwei im Florett und den Turniersieg im Degen verbuchen konnte. Teamkamerad André Freisberg hielt gut mit und konnte sich am Ende über die Plätze vier und sechs freuen. In der Altersklasse der Aktiven traten David Balzereit und Fabian Sälzer in den Wettbewerben der Herren an. Im zuerst stattfindenden Degen-Wettbewerb konnten beide ihre Wettkampfform nicht abrufen und mussten sich mit den Plätzen acht und sieben zufrieden geben. Am nächsten Tag im Florett platzte dann doch noch der Knoten. Am Ende musste sich Sälzer dann dem Turniersieger geschlagen geben und freute sich sehr über den zweiten Platz. Balzereit traf leider schon im Viertelfinale auf den späteren Sieger und belegte Platz sieben. Zusätzlich zu den Herren startete Bianka Martini im Wettbewerb der Aktiven im Damendegen. Die mittlerweile in den Niederlanden trainierende Fechterin zeigte ihre ganze Klasse und errang souverän den Turniersieg. Somit konnten sich die Marburger Fechter mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen zufrieden auf den Heimweg machen.

Nur eine Woche später stand der Frankfurter Bembel an, ein Ranglistenturnier sowohl für die Hessische als auch für die Deutsche Rangliste für die Aktiven und Junioren im Herrendegen. Dieses Turnier war, wie in den letzten Jahren auch, sehr gut besucht. Insgesamt 164 Fechter fochten um den Sieg, darunter auch die deutsche Elite, die bei Welt-, Europameisterschaften und Olympischen Spielen antritt. Aus Marburg nahmen erneut David Balzereit, Daniel Gombert und Fabian Sälzer teil. Der Turniermodus sah eine Vorrunde vor, aus der 126 weiter aufsteigen sollten, um nach einer Zwischenrunde, aus der wiederum 26 Teilnehmer ausscheiden sollten, mit 100 Fechtern ein unvollständiges 128er KO durchzuführen. Gombert konnte seine gute Form vom vergangenen Wochenende leider nicht mehr abrufen und schied bereits nach der Vorrunde mit Rang 146 aus. Balzereit startete mit einer guten Vorrunde und konnte mit zwei Siegen in die Zwischenrunde einziehen. Hier konnte er nicht mehr an die vorherige Leistung anknüpfen und musste sich mit Rang 112 begnügen. Sälzer konnte dagegen in einer durchwachsenen Vorrunde drei Siege verbuchen und zog so ungefährdet in die Zwischenrunde ein. Dort fand er seine schon verloren geglaubte Form wieder und verlor nur gegen Rico Braun vom Olympiastützpunkt Bonn. Im anschließenden 128er KO ließ er seinem Gegner aus Quernheim keine Chance und stand im folgenden Gefecht Thomas Griebel aus Heidenheim gegenüber, der durch ein Freilos direkt ins 64er KO einsteigen konnte. In einem spannenden und bewegungsreichen Gefecht konnte sich Sälzer am Ende mit einem knappen 15:14 Sieg dennoch durchsetzen, was seine gute Tagesform noch weiter unterstrich. Im Anschluss musste er sich allerdings Samuel Unterhauser aus Tauberbischofsheim geschlagen geben. Trotzdem freute sich Sälzer am Ende über einen aus seiner Sicht hervorragenden 29. Platz.


18./19.10.2014

Konrad Laux erneut auf Podest in Wetzlar

Beim 8. Wetzlarer Schüler- und Jugendturnier traten erneut zwei Fechter vom VfL 1860 Marburg e.V. mit dem Degen an. Im Herrendegen Wettbewerb der B-Jugend Jahrgang 2002 konnte sich Konrad Laux nach einem verkorksten Start in der Vorrunde mit nur zwei Siegen und einem Nervenkrimi im Viertelfinale, in dem er einen 2:6 Rückstand aufholen und in einen 10:6 Sieg verwandeln konnte. Im Halbfinale fand Konrad dann seine Linie und ließ seinem Halbfinalgegner, Victor Oscar aus Meiningen, der ihn in der Vorrunde noch besiegt hatte, keine Chance und zog nach einem souveränen 10:4 Sieg ins Finale ein. Dort traf er auf Lennart Möhler, ebenfalls aus Meiningen. Nach einem sehr spannenden und konzentriert ausgeführten Gefecht musste sich Konrad allerdings 4:5 nach Zeitablauf geschlagen geben.
Ebenfalls angereist war Alisa Schmidt, die den VfL Marburg im Damendegen Wettbewerb der B-Jugend Jahrgang 2002 vertrat. Auf ihrem ersten Turnier in der neuen Saison fiel ihr der Umstieg auf die größere Waffe sichtlich schwer, sodass sie trotz guter Ideen und Aktionen ihre Spitze nicht oft genug ins Ziel bringen konnte und so einen akzeptablen sechsten Platz erringen konnte.



11./12.10.2014

Jungfechter schnuppern Turnierluft in Mainz

Die Nachwuchs-Fechter des VfL Marburg durften am vergangenen Sonntag erneut Turnierluft schnuppern. Das alljährliche Karottenturnier in Mainz-Gonsenheim ist ein beliebtes Pflaster für junge Fechter und Fechterinnen, um wichtige Erfahrungen zu sammeln. Im Wettbewerb der Schüler fochten die Jahrgänge 2003-2005 gemeinsam. Der erst 8-jährige Ansgar Hahn konnte sich in dem Starterfeld von 20 Fechtern einen achtbaren 4. Platz sichern. Nach starken Vor- und Zwischenrunden erreichte er die Finalrunde der besten sechs Fechter. Sein Vereinskamerad Linus Simolka musste sich leider bereits in der Vorrunde geschlagen geben und erreichte einen guten 15. Platz.


04./05.10.2014

Drei Turniere an einem Wochenende - Marburger Fechter in Wettkampflaune

Konrad Laux gewann in Hanau die Bronzemedaille im Herrendegen in der B-Jugend, während Harald Locher bei den Südwestdeutschen Meisterschaften der Senioren im Degen den vierten Platz im zusammengelegten Wettkampf der Altersklasse 60+ und 70+ erkämpfen konnte. In seiner Altersklasse konnte er daraufhin mit dem dritten Platz ebenfalls auf das Podest steigen. Gleichzeitig traten Lennart Rüthers und Daniel Gombert in Osnabrück ebenfalls mit dem Degen an. Lennart belegte Platz 133 in der A-Jugend und Daniel Platz 40 bei den Junioren, was bei einem großen und starken internationalen Teilnehmerfeld gute Ergebnisse darstellen.