Startseite / Fechten / Turnierreifeprüfung

Turnierreifeprüfung

Jeder Fechter muss vor seinem ersten Wettkampf die sogenannte Turnierreifeprüfung (TRP) ablegen. Diese wird vom Hessischen Fechterverband e.V. (HFV) abgenommen. Hier müsst ihr beweisen, dass Ihr den Fechtsport in Theorie und Praxis beherrscht.

An der Turnierreifeprüfung kann man nach ca. einem halben bis einem Jahr regelmäßigem Trainings teilnehmen.

Inhaltlich geht es um folgende Aspekte:

  • Ausrüstung/Sicherheit
  • die verschiedenen Waffen
  • die „Spielregeln“ der drei Waffen
  • Wettkampfordnung
  • Verbote und Bestrafungen
  • spezielle Fechtbegriffe in Theorie und Praxis
  • Fechtpraxis

Im HFV gibt es ein Lehrheft mit allen relevanten Inhalten. Dieses wird auch von unseren Trainern in Vorbereitung auf die Prüfungen angewandt. Mit Kindern und Jugendlichen werden die Inhalte während des Trainings gezielt geschult, bei den Erwachsenen wird davon ausgegangen, dass diese sich das Wissen selber aneignen können. Natürlich werden hier viele Dinge ohnehin während des laufenden Trainings und den Lektionen (die Einzelarbeit zwischen Fechtlehrer und Schüler) erklärt.
Im Jahr 2014 wurde die TRP durch den Deutschen Fechterbund zentralisiert. Für die Zulassung ist ein vom Trainer auszufüllendes Dokument, der sogenannte Fechtkompass, notwendig. Damit soll gewährleistet sein, dass die grundlegenden Techniken beherrscht werden. Der Test erfolgt nun schriftlich mithilfe eines Multiple-Choice-Systems.

Der HfV behält sich allerdings vor, die Prüflinge in Gruppen zusammenzufassen und diese von einem Prüfer betreuen zu lassen, damit auch die jüngeren Chancen haben, den Test zu bestehen.

Nach erfolgreicher TRP erhaltet Ihr als VfL-Mitglieder den Fechtpass des Deutschen Fechterbundes e.V. (DFB), der Euch berechtigt, an Wettkämpfen teilzunehmen. Der Pass begleitet Euch durch Euer komplettes Fechtleben. In ihm werden alle Teilnahmen an Turnieren und Lehrgängen festgehalten.
Studenten der Universität Marburg dürfen auch an der Prüfung teilnehmen, erhalten aber als Nicht-Vereinszugehörige keinen Fechtpass, sondern eine gesonderte Bescheinigung, welche nicht zur Teilnahme an Wettkämpfen außerhalb des adh (allgemeiner Deutscher Hochschulsport) berechtigt. Bei Eintritt in einen Fechtverein kann aber ein Pass ausgehändigt werden.

Viel Vergnügen und Erfolg!

 

Kosten

20,- Euro Pass und Turnierreifeprüfung (einmalig)
5 – 20,- Euro Meldegeld pro Turnierteilnahme (nach bestandener Prüfung bei Turnierbeteiligung)