Marburger Fechter quer durch die Bundesrepublik gefordert

Am 03. November trat zunächst Daniel Ludwig den Weg in den Westen nach Duisburg an, um am Tiger+Turtle Turnier teilzunehmen. Dort musste er sich in einem zusammengelegten Wettbewerb nicht nur der eigenen, sondern auch der älteren Konkurrenz der Jahrgänge 2006 und 2005 im Herrenflorett stellen. Dort verpasste er nach guter Leistung mit Rang 4 knapp das Podest.

Gleichzeitig fand am anderen Ende der Bundesrepublik in Radebeul der Elblandcup für die jüngsten statt. Alexandra Wall konnte sich im Damenflorett U10 Wettbewerb erneut ungeschlagen den Turniersieg sichern, womit sie ihre Gesamtführung weiter ausbauen konnte. Jonathan Grebing gewann das Finale im Herrenflorett U10 gegen seinen Bruder Julian Grebing und holten somit Gold und Silber an die Lahn, womit Jonathan nun die Gesamtführung übernehmen konnte. Luiz Locayef komplettierte den Medaillensatz nach guter Leistung mit der Bronzemedaille, während Christoph Mania knapp vor dem Viertelfinale scheiterte und einen guten 9. Platz vorweisen konnte. Bei den älteren mussten Joscha Kröpelin und Quentin Herwig im Herrenflorett U12 ebenfalls kurz vor dem Viertelfinale geschlagen geben, sodass die Platzierungen 10 und 14 im Fechtpass standen. Bei den Damen U12 schaffte Merle Herwig mit Platz 7 den Sprung unter die besten 8, während Fenja Kröpelin und Finja Herwig auf die Platzierungen 13 und 16 kamen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.